Ziele

Die notarielle Praxis ist darauf angewiesen, dass die notarrelevanten Rechtsfragen auch von der Wissenschaft bearbeitet werden. Die wissenschaftliche Erforschung notarrelevanter Rechtsfragen sowie die Behandlung solcher Fragen auf Tagungen durch Vertreter aller juristischer Berufsgruppen verbessern das Verständnis für die notarielle Tätigkeit. Den Studenten sollen die Bedeutung und Eigenart der Vertragsgestaltung nahegebracht und so frühzeitig das Interesse und die Freude an dieser Tätigkeit geweckt werden.

Aufgaben

Die NotRV fördert die wissenschaftliche Behandlung und Erforschung aller notarrelevanter Rechtsfragen, insbesondere des Immobilienrechts, des Familien- und Erbrechts, des Gesellschaftsrechts und des IPR, einschließlich der Vertragsgestaltung, der Geschichte des Notariats sowie des notariellen Berufsrechts.
 

Projekte

In Kooperation mit den regionalen Notarkammern wurden Institute für Notarrecht an der Universität Würzburg, an der Humboldt-Universität zu Berlin, an den Universitäten in Bonn, Jena, München (LMU) sowie an der Bucerius Law School und der Universität Göttingen gegründet. Zu zahlreichen weiteren juristischen Fakultäten bestehen Kontakte. Wissenschaftliche Tagungen und Symposien der Universitätsinstitute geben Gelegenheit zum Gedankenaustausch zwischen Wissenschaftlern, Richtern, Verwaltungs- und Wirtschaftsjuristen, Rechtsanwälten und Notaren. Durch den mit 5.000,- € dotierten Helmut-Schippel-Preis zeichnet die NotRV seit 2000 im zweijährigen Turnus hervorragende wissenschaftliche Arbeiten auf den für die Notare wichtigen Rechtsgebieten aus. Die NotRV regt Dissertationen, Habilitationen und andere wissenschaftliche Arbeiten zu notarrelevanten Rechtsfragen an. Sie fördert Dissertationen durch Druckkostenzuschüsse. Die NotRV gibt zwei wissenschaftliche Schriftenreihen heraus, zum einen die allgemeine „Schriftenreihe der NotRV“, zum anderen die „Schriften zum Notarrecht“ speziell für Veröffentlichungen der Universitätsinstitute für Notarrecht.
 

Förderung durch die NotRV
Forschungsprojekte und wissenschaftliche Veranstaltungen

2014 Universität Tübingen
Zuschuss für 40. Deutscher Rechtshistorikertag, 7.11.9.2014, Tübingen
Prof. Dr. Finkenauer, Prof. Dr. Forster, Prof. Dr. Thiessen

2013 Universität Münster
Projektzuschuss für Forschungsstelle für ausländisches und internationales
Handels- und Gesellschaftsrecht
Prof. Dr. Wedemann

2012 Universität Berlin (HU)
Zuschuss für Studententeilnahme am
„Deutschen Juristentag“ in München
Prof. Dr. Augenhofer

2009 Universität Augsburg
„Grundstücksurkunden im Zeitraum 1400-1500“
Forschungsvorhaben, Prof. Dr. Becker

2007 Universität Augsburg,
Forschung auf dem Gebiet des Internationalen Gesellschaftsrechts
Prof. Dr. Kindler

2004 Universität Heidelberg
Veranstaltungszuschuss zu „agere in rem“
Prof. Dr. Baldus

2004 Florenz European University Institute
„Real Property Law an Procedure in Europe“
Prof. Dr. Cafaggi, Prof. Dr. Joerges, Prof. Dr. Ziller

2004 Brüssel, „Stiftung Luxemburgisches Recht I.R.E.N.E.“
Seminar: „La loi interne face aux structures patrimoniales étrangères“
Organisator: Notar Paternoster, Chatelet